Motorola Moto G

´

Motorola Moto G Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) HD-Display, 5 Megapixel Kamera, 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor, 8 GB interner Speicher, Android 4.3 OS) schwarz

4.6 von 5 Sternen (1640 Bewertungen)
44,80

Mit dem Moto G hat Motorola, seit der Übernahme durch den Internetriesen Google, ein solides Mittelklasse 4,5 Zoll Smartphone mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis auf den deutschen Markt gebracht.

Für den Preis von 169 Euro kann man nicht die eierlegende Wollmilchsau erwarten aber der durchschnittliche Smartphone Nutzer (Internet, Navi, Facebook, WhatsApp, Angry Birds) wird lange Freude mit diesem wirklich ausgezeichnetem und günstigem Android Gerät haben.

Technische Daten

  • Display: 4,5 Zoll Touchscreen – 1280 x 720 Pixel
  • Prozessor: 1,2 GHz Qualcomm mit 4 Kernen
  • Speicher: 1 GB RAM – 8/16 GB interner Speicher
  • Kamera: 5 MP + 1,3 MP Front
  • WLan b/g/n – Bluetooth 4.0 – HSDPA
  • OS: Android 4.3 | SIM: MicroSIM

Vorteile

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Solide Verarbeitung & Ausstattung
  • Zeitnahe Software Updates

Nachteile

  • Interner Speicher nicht erweiterbar (kein SD Slot)
  • Akku lässt sich nicht selbst wechseln

Motorola Moto G Test

Design und Verarbeitung

Das Design ist schlicht aber durchdacht. Die gebogene austauschbare Rückseite des Geräts aus leicht gummiertem Polycarbonat, ist nicht nur schön anzusehen, dadurch liegt das Moto G auch sehr gut in der Hand.

Die seitlich rechts angeordneten Tasten (An/Aus, Lautstärke) sind gut zu erreichen. Ein 3,5mm Kopfhörer Anschluss (oben) und ein MicroUSB Anschluss (unten) sind vorhanden.

Die Verarbeitung ist durchaus hochwertig, auch wenn es vollkommen aus Kunststoff besteht. Was in dieser Preisklasse durchaus kein Minuspunkt sein sollte. Das Gewicht ist etwas höher als bei der High-End Konkurrenz, unterstreicht aber die hochwertige Verarbeitung.

Display und Größe

Das Display des Moto G ist 4,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Damit lassen sich alle aktuellen Inhalte scharf und in Full-HD Qualität darstellen.

Die Displayhelligkeit kann leider nicht ganz mit den Top Modellen mithalten, ist aber durchaus in Ordnung und bei diesem Preis mehr als vertretbar.

Geschwindigkeit und Speicher

In Sachen Prozessor punktet das Moto G mit einem Snapdragon 400 mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,2 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB und liegt damit im mittleren Bereich.

Das Gerät läuft sehr flüssig, es gab im Test keine großen Aussetzer oder einen Absturz. Alle Apps starten schnell und selbst performancehungrige Spiele laufen gut.

Der interne Speicher, also die Festplatte beträgt je nach Modell 8 bzw. 16 GB, davon sind allerdings bereits 3 GB vom Betriebssystem belegt. Der größte Nachteil des Moto G kommt hier zum Tragen, denn es besitzt keinen SD Karten Slot um den Speicher zu erweitern.

Als Ausgleich bietet Motorola den Käufern eine kostenlose 24-monatige Erweiterung des Google Drive Cloud Speichers auf insgesamt 65 GB an. Allerdings kann auf diesen nur mit einer Internetverbindung zugreifen.

Kamera und Videos

Im Moto G sind eine 5 MP Kamera und eine 1,3 MP Frontkamera verbaut. Die 5 MP Kamera macht ordentliche Fotos – Schärfe, Kontrast und Farbdarstellung sind in vollkommen ok. Videos können in HD Qualität mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden.

Die Kameraapp ist intuitiv bedienbar und bietet alle notwendigen Einstellungsmöglichkeiten. Sowohl in Sachen Fotos als auch Videos macht das Moto G einen guten Eindruck.

Akkulaufzeit und Energieverbrauch

In Sachen Akkugröße und Laufzeit ist das Gerät mehr als passabel ausgestattet, ein Akku mit 2.070 mAh tut seinen Dienst und braucht sich z.B. vor dem Nexus 4 (2.100 mAh) nicht zu verstecken.

Die Laufzeit und der Engergieverbrauch sind gut, unter Volllast ist der Akku erst nach rund 4 Stunden verbraucht. Im Normalbetrieb übersteht das Motorola Moto G leicht die 24 Stunden Grenze.

Software und Updates

Als Betriebssystem wird Android 4.3 im Moto G eingesetzt und wie schon bei den Nexus Geräten wird auf eine ressourcenfressende eigene Oberfläche verzichtet – dadurch sind Android Updates zeitnah erhältlich. Ein Update auf Android 4.4 (KitKat) ist seit Anfang Januar verfügbar.

Viele vorinstallierte Anwendungen gibt es zum Glück nicht, neben den Google Apps sind lediglich Motorola Migrate, Assist, Care und ein UKW-Radio bereits an Board. Migrate erleichtert den Umzug vom alten Smartphone aufs Moto G, SMS, Anrufprotokolle, SIM-Kontakte und bestimmte Einstellungen können einfach übernommen werden.

Care ist eine hauseigene Supportapp, bei der man schnell Antworten von einem Mitarbeiter zu sämtlichen Fragen und Problemen bezüglich seines Moto Gs erhält.

Mit Assist hat man die Möglichkeit wiederkehrende Aktionen (Telefon nachts stummschalten) automatisch durchführen zulassen.

Garantie, Lieferumfang und Zubehör

Die freiwillige Herstellergarantie des Moto G beträgt 12 Monate, auf den nicht selbst austauschbaren Akku gibt es leider nur 6 Monate Garantie.

Im überschaubaren Lieferumfang befinden sich ein einfaches USB Ladegerät, ein USB Ladekabel und der übliche Papierkram. Das austauschbare Backcover (Rückseite) des Moto G, auch als „Motorola Shell“ bezeichnet ist in diversen Farben erhältlich.

Der Preis für die Shells beträgt je nach Farbe zwischen 15 und 20 Euro, für rund 30 Euro gibt es eine Variante mit aufklappbarem Displayschutz.

Links

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>