Handyvertrag richtig kündigen

Einen Handyvertrag zu kuendigen ist keine große Kunst und kann einem eine ganze Menge Geld sparen, denn viele Kunden haben Verträge die nicht mehr zeitgemäß sind.

Wenn sie eine der folgenden Fragen mit JA beantworten können wird es Zeit zu kuendigen:

  • Zahlen sie unterschiedliche Gebuehren fuer Gespräche an Wochentagen und Wochenenden?
  • Zahlen sie unterschiedliche Gebuehren fuer Gespräche untertags und abends?
  • Kostet ihre Handy Internet Flat (500 MB) mehr als 10 Euro im Monat?
  • Haben sie einen monatlichen Mindestumsatz den sie erreichen muessen?

Mittlerweile gibt es neben den altgedienten 24 Monatsverträgen auch die Möglichkeit Verträge ohne Laufzeit abzuschließen oder man wechselt zu einem Prepaid Anbieter. Prepaid Tarife bieten viele Vorteile – es gibt keine Grundgebuehr, keinen Mindestumsatz und keine Vertragslaufzeit.

Unsere 4 Tipps zur einfachen und schnellen Kuendigung

1. Kuendigen sie rechtzeitig sonst wird es teuer

Die meisten Anbieter haben eine 3-monatige Kuendigungsfrist, diese sollte man aber nicht ausreizen und erst auf den letzten Druecker kuendigen. Oft zählt nicht das Datum auf der Kuendigung sondern erst der Eingang der Kuendigung beim Anbieter.

Wird nicht innerhalb der zulässigen Frist gekuendigt, verlängert sich der Vertrag meist automatisch um 1-2 Jahre, das schafft Frust und zusätzliche Kosten, deshalb denken sie rechtzeitig daran zu kuendigen.

2. Kuendigen sie schriftlich dann sind sie auf der sicheren Seite

Die Kuendigung sollte immer schriftlich und am besten per Einschreiben erfolgen, niemals per E-Mail oder telefonisch kuendigen, auch ein Fax muss nicht zwingend rechtskräftig sein.

Man sollte auch die eigenhändige Unterschrift nicht vergessen, denn erst dann ist die Kuendigung wirksam und unanfechtbar.

3. Wie sie ihre alte Rufnummer behalten

Den Kontakten und Freunden die neue Rufnummer mitteilen ist zeitaufwendig und oft mit Kosten verbunden, mittlerweile ist es möglich seine Rufnummer problemlos zu einem neuen Anbieter mitzunehmen auch wenn dieser ein anderes Netz nutzt.

Allerdings ist eine Rufnummernmitnahme meist mit Kosten von rund 25 bis 30 Euro verbunden, genaue Angaben erhalten sie bei ihrem alten Anbieter.

Fuer den Umzug ihrer Rufnummer ist es meist von Nöten einen sogenannten Portierungsantrag bei ihrem alten Anbieter zu stellen, dort erklären sie sich damit einverstanden dass ihre Rufnummer zu einem neuen Anbieter uebertragen werden darf. Das Formular finden sie auf der Internetseite ihres alten Anbieters.

Bei der Rufnummernmitnahme einer Prepaid Karte sollte man darauf achten das ausreichend Guthaben auf der Karte vorhanden ist, da die Kosten fuer die uebernahme direkt von ihrem Guthabenkonto abgezogen werden.

4. Die SIM Karte zuruecksenden

Manche Anbieter erhaben ein sogenanntes SIM-Karten Pfand auf die ausgegebene SIM-Karte und kassieren nach einer Frist rund 30 Euro, falls die Karte bei einer Kuendigung nicht an den Anbieter zurueckgeschickt wird. Deshalb sollte man sich vor der Kuendigung informieren ob dies bei ihrem Anbieter zutrifft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>